04
Jan 2010
Marko

Mac mini als Mediacenter


Seit ca. drei Monaten bin ich Stolzer Besitzer eines Mac Minis.

Zum Einsatz kommt der mac in meinem Wohnzimmer als Media-Center.

In den kommenden Wochen möchte ich mein Lösung etwas vorstellen.

Herzstück meines Setups ist der Mac Mini. Als Apple dem Gerät am 22.10.2009 eine Kernsanierung verpasst hat, habe ich zugeschlagen.

mein Mini besitzt in der 10/2009 Version

2,26 GHz Intel Core 2 Duo

2 GB Arbeitsspeicher

160 GB Festplatte

Sowie einen NVIDIA GeForce 9400M Grafikprozessor. Bis zuletzt hatte ich gehofft, dass Apple noch eine 9600GT in den Mini Packt (um gelegentlich Windows zu booten und auch mal etwas zu spielen). Jedoch hat Steve meine Gebete nicht erhört, was soll’s?! fürs Heimkino und etwas ältere Spiele reicht die 9400M locker aus.

Wiedergegeben wird das Bild auf einem Samsung 37“ TV (leider nur HD-Ready). Etwas ärgerlich war, dass das mitgelieferte MINI-DVI –> DVI Kabel nicht auf herkömmliche DVI -> VGA Adapter passt. Das mitgelieferte Kabel unterstützt kein VGA da die VGA Löcher am Stecker verschlossen sind. Hier bleibt Apple seiner Preispolitik treu und verlangt für den Passenden MINI-Display-Port auf VGA -Stecker satte 29€.

Software:
Zum abspielen von Videos benutze ich das Kostenlose Programm PLEX,. In Umfang und Preis/Leistung ist es unschlagbar. Mit einem passenden Skin, sieht es sogar richtig chick aus. (Dazu aber ein anderes Mal mehr).

TV-Programm empfängt der Mac derzeit via DBV-T Stick von Terratec, die kommerzielle Software EyeTV ist hier die beste Lösung.

Fernsehzeitung, Aufnahme-Funktion und „TV-Programm Pausieren“ – sind Wohl die wichtigsten Features.

Steuerung:
Schon vor dem Mac besaß ich eine Logitech Harmony Fernbedienung, der Mac Mini hat glücklicherweise einen eingebauten Infrarot-Empfänger!

Gegenstück zur Fernbedienung ist die Software RemoteBuddy damit lassen sich alle benötigten Programme steuern. Wer noch nicht dazu bereit ist für eine Universal Fernbedienung 30-100 Euro zu zahlen, kann auch auf eine Apple Remote oder auf die Bluetooth Fernbedienung der Playstation 3 zurückgreifen. RemoteBuddy unterstützt sogar eine WII-Mote als Eingabegerät.

Wer jedoch wie ich, alle Geräte bequem aus einer Hand Steuern will sollte auf jeden fall zu einem der Harmony Modelle greifen.

Audio:
Fürs das richtige Heimkino-Feeling darf der passende Sound natürlich nicht fehlen. Der Mac mini hat einen (in die Klinke-Buchse integrierten) optischen Ausgang, der gewährleistet 5.1 Sound. Das Audio-System meiner Wahl ist das Logitech 5500z. (das stelle ich vielleicht auch mal vor)

Speicher:
An Festplatten Speicher darf es bei einem Media-Center nicht fehlen. Die 160 GB Festplatte des Minis ist hier natürlich etwas Mager. An dieser Stelle kann ich nur die Western Digital Mybook Platten Empfehlen. Bei mir sind derzeit zwei in Betrieb. Glücklicherweise verfügt der Mini über reichlich USB Ports. Also muss man vorerst keine separate USB-Hub kaufen. Die MyBook Platten sind leise, haben den ruf lange zu leben, sehen chick im Regal aus und fahren sich bei Nichtbenutzung runter.

Alles in allem bin ich mit dieser Lösung sehr zufrieden für mich persönlich ist es derzeit das Optimale Setup. Ich bereue den Kauf keinesfalls.

Nun habt ihr einen kleinen Einblick darüber, wie es auf meinem TV-Schrank ausschaut, hier noch die passenden Links:

Mac Mini
Plex
Eye Tv

RemoteBuddy
Logitech Harmony
Terratec USB DBV-T
MyBook
z-5500


Kommentar verfassen