26
Jan 2014
Marko

Geocaching

Seit Jahresanfang sind meine Frau und ich wieder aktiv am Geocachen. Was sich hinter diesem Begriff verbirgt kommt in dem Video ganz gut rüber. (Klick klack)

Die Koordinaten von Caches bekommt man aus einer online Datenbank, hiervon gibt es mehrere. Die Seite http://www.geocaching.com/ kommt man als Cacher nicht drum herum, hier werden weltweit die meisten Caches gelistet. Und es sind wirklich viele zieht euch die Karte rein:

map

Die Teile sind flächendeckend verteilt und liegen wirklich überall.
Jeder Cache definiert sich durch Schwierigkeit und Gelände jeweils von 1-5.

Außerdem ist immer eine Größenangabe vorhanden, hier reicht es von kleinen magnetischen Filmdosen über diverser Tupperware bis hin zu Ganzen orten.

Es gibt Verschiedene Arten von Caches, die wichtigsten sind:

der Traditionelle-Cache (Tradi)

Die Ursprungs Idee, ihr besorgt euch die Koordinaten fahrt zu dem Ort. Je nach Schwierigkeit und Geschick werdet ihr relativ einfach eine Dose finden.

der Mystery-Cache

Hier müsst Ihr erst ein Rätsel lösen, daraus ergeben sich die Koordinaten. Habt ihr alles richtig gemacht, werdet ihr ähnlich wie beim Tradi eine Dose finden.

der Multi-Cahce

Dieser Cache besteht aus mehreren Stationen, an der ersten Station erhaltet ihr einen Hinweis auf die nächste usw. Die Anzahl der Stationen variiert.

Natürlich gibt es auch Kombinationen. Erst Rätsel dann Multi.

Das sind die verbreitetsten Cache-Arten nicht so häufig aber echt Fett sind Nacht-Caches und Lost-Place-Caches.

der Nacht-Cach

wie der Name ahnen lässt, kann man so einen Cache nur Nachts lösen. Wie kann man sich das vorstellen?. Ich habe z.b.  einmal einen Nacht-Multi-Cache geholt bei dem waren im Wald an verschiedenen Bäumen kleine reflektierende Pfeile angebracht, die den Weg gewiesen haben. Tagsüber sind quasi unsichtbar, erst wenn sie bei Dunkelheit mit einer Taschenlampe angeleuchtet werden, zeigt sich der Weg.

der Lost-Place-Caches

diese Caches sind Multis, jedoch an sehr Speziellen Orten. Verlassene Gebäude, stillgelegte Autobahnen, Alte Kasernen usw.
Eins haben alle Caches gemeinsam. Es geht immer darum draussen in der Natur zu sein und Orte zu entdecken die man sonst wahrscheinlich nie kennengelernt hätte.


Ein Kommentar zu "Geocaching"

  1. Pingback: Akku Pack Getestet : onkeloki

Kommentar verfassen