18
Feb 2014
Marko

Akku Pack Getestet

Vor ein paar Wochen haben meine Frau und ich wieder
mit dem Geocaching angefangen.

Weil wir die ersten längeren Cache-Ausflüge in diesem Jahr auf Grund von erschöpften Smartphone Akkus beenden mussten, haben wir uns nun mal ein Akku-Pack zugelegt.

20140218-154854.jpg

Wir nutzen die offizielle Geocaching App.
Dabei ist GPS, Internet und Kompass im Dauereinsatz. Da verbraucht jedes Smartphone relativ viel Strom. Bei meinem iPhone 5s ist der Akku dann nach 2-3 Stunden erschöpft. Bei längeren Ausflügen wird es also eng.

Aufgrund der Positiven Empfehlungen haben wir uns für ein Akku-Pack der Marke EasyAcc gegriffen.

 

20140218-154846.jpg

 

So Packs gibt es in verschiedenen Ausführungen.
von 3000mAh* bis 10000mAh* ist da alles zu haben.

Ich habe mich für einen Pack mit 8400mAh* entschieden weil ich mir einerseits dachte: „das ist so ein Zwischending“ und andererseits weil zwei USB Ausgänge zum laden vorhanden sind.

Beim Kauf hatte ich noch außer acht gelassen, dass mein iPhone mit 1440mAh ein eher kleines Akku besitzt. Um so verblüffter war ich darüber, dass nach einer 6 Stunden Caching-Tour gerade mal die erste der vier Füllstand-Anzeigen des Packs erloschen war. (Ich hatte das Handy Durchgehend am Pack)

Hochgerechnet lässt sich das iphone5s akku ca 5,8 Mal laden. (Die Wahrheit liegt vermutlich bei ~5) Wie auch immer, für uns ist es mehr als genug.

An dem Gerät gibt es neben den zwei USB Buchsen noch eine Mini USB Buchse mit der man es wieder aufladen kann.

Des weiteren gibt es einen Knopf, der beim betätigen die Füllstand-Anzeige aktiviert.

Drückt man den Knopf zwei mal schnell hintereinander, schaltet sich eine verbaute LED-Taschenlampe an bzw aus. Ein Feature auf das man eigentlich auch verzichten könnte also eher ein „nice 2 have“.

20140218-154836.jpg

Alles in allem ist das Teil robust und gut verarbeitet, kommt mit genügend Zubehör und fühlt sich wertig an.

Einzig ein Lightning Adapter für das iPhone5 liegt nicht bei. Das liegt vermutlich aber eher an Apple und nicht an EasyAcc.


Kommentar verfassen