31
Jan 2014
Marko

Raspberry pi Funkfernbedienung überbrücken

Angeregt durch Leser Ali, möchte ich auf das Thema „Funkfernbedienung überbrücken“ noch einmal gesondert eingehen.
Wie Relais per Software angesteuert werden habe ich ja bereits geschrieben. Daher liegt der Fokus hier stärker auf der Hardware Seite.

Die Komponenten

ich verwende logischerweise ein Relais*
einen Raspberry pi*
und ein beliebiges Funkfernbedienungen Set.

Schrauben wir erst einmal die Fernbedienung auf. Unter den Knöpfen auf der Platine werdet kleine „Druckknöpfchen“ finden. Diese heißen Taster. Hier der zerlegte Hand-Sender meines Garagen Tors.

tasterA

Ein gewöhnlicher Taster hat zwei Stromanschlüsse. Der Taster schließt den Stromkreis wenn man auf ihn drückt.  Es fließt also Strom (Der Strom kommt von der Batterie der Funkfernbedienung)

Lässt man den Taster wieder Los wird der Stromkreis wieder unterbrochen.

Drücken = an
Los lassen = aus

Will man einen Taster überbrücken muss also der Strom von der einen Seite des Tasters auf die andere Seite des Tasters bekommen.
Lötet Ihr  ein Kabel von „Strom Rein“ zu „Strom Raus„. Ist der Taster immer Überbrückt. Es fließt immer Strom.

Das Zeil ist es den Taster aber nur zu überbrücken wenn wir es wollen.
Also trennen wir die Brücke quasi in der Mitte auf und setzen ein schaltbares Relais dazwischen.

relais2

Das Relais schließt bzw öffnet die Brücke. Die Fernbedienung verhält sich bei geschlossenem Stromkreis so als ob der Taster gedrückt ist.

Wenn der Stromkreis nicht geschlossen ist, verhält die Fernbedienung sich so als wenn der Taster nicht gedrückt ist.

Das Relais wird mit Ground, 5v  und Datenpin an den Pi angeschlossen.
Die Funkfernbedienung benötigt weiterhin eine eigene Batterie.

Wie Ihr das Relais schaltet erklärte ich in einem anderen Beitrag.

 

(*=Affiliate)


8 Kommentare zu "Raspberry pi Funkfernbedienung überbrücken"

  1. Ali schreibt:

    Hi Marko,

    das ging ja aber sehr sehr schnell, respekt!

    Dieses Tutorial beantwortet schon meine nächste Frage, die mir während der Umsetzung des zuvor genannten Funkfernbedienungs-Projektes eingefallen wäre.

    Doch aber zwei Fragen bleiben mir noch offen:

    1. So eine Fernbedienung hat ja pro ansteuerbare Steckdose zwei Taster. Zum einen der EIN Taster und der AUS Taster, also um eine Steckdose ein- und auszuschalten zwei Relais, richtig?

    2. Wenn man von oben wie in dem Bild auf das Relais mit den Schraubkontakten schaut hast du die beiden linken Anschlüsse also Links und Mitte verwendet.
    Könnte man auch Mitte und Rechts benutzen? Und ist der mittlere Schraubkontakt am Relais immer der Stromausgang?

    Danke und Gruß

    Ali

  2. onkeloki schreibt:

    zu 1: Ja wenn du zwei Taster hast brauchst du 2 relais
    zu 2: Ein relais kennt zwei Stellungen, entweder werden „MITTE+LINKS“ verbunden oder „MITTE+RECHTS“ Du kannst dir also aussuchen ob du die linke oder rechte schraube verwenden magst. Hauptsache eins der beiden angeschlossenen kabel geht über die mittlere schraube.
    Ich kenne nur solche art Relais. Die weißen Linien vor den Schrauben gibt Auskunft darüber wie die Anschlüsse geschaltet sind. Es ist denkbar, dass es auch andere gibt.

  3. Patrick Kaiser schreibt:

    Müsstest du dein Relais dann nicht immer „einschalten“ um die Fernbedienung nicht zu drücken?

    Also du schreibst:
    „““Wenn der Stromkreis nicht geschlossen ist, verhält die Fernbedienung sich so als wenn der Taster nicht gedrückt ist.“““

    So wie ich das sehe ist im Aus-Zustand „LINKS + MITTE“ verbunden.
    Im Ein-Zustand „LINKS + RECHTS“.

    D.h. bei dir würde die Fernbedienung beim Einschalten direkt geschaltet werden.

    Oder sehe ich das falsch!?

    Meine Denkweise:
    http://abload.de/image.php?img=logiktpu6k.png

  4. Marko schreibt:

    Ich verstehe nicht was du mit „beim einschalten direkt geschaltet meinst“..
    Ich überbrücke einen Taster, EIN versus AUS gibt es da eigentlich nicht.

    Um einen Knopfdruck mit dem Relays zu simulieren muss ich man den Taster Kurz überbrücken und die Brücke nach z.b einer Sekunde wieder entfernen.
    In meinem Fall handelt es sich ja um einen Handsender für eine Funksteckdose, der Handsender hat eine eigene Batterie ich überbrücke lediglich den Knopf den man ja sons via Daumendruck schließt 😉

    Ich habe quasi links und rechts an den Taster ein Kabel gelötet. Verbindet man die Kabel kurz mit einander ist es so als wenn man den Knopf kurz drückt, das verbinden macht dann einfach das Relays.

    Puhhhhh jetzt habe ich glaube ich 3 mal das selbe nur mit anderen Worten geschrieben. Hoffe es ist deutlich geworden.

    Liebe grüße

  5. Patrick Kaiser schreibt:

    Also Marko:

    Ich meine mit „EIN“ das der Stromkreis der Fernbedienung geschlossen ist. D.h. er ist an, der Strom fließt.
    Mit „Aus“ das gegenteil, d.h. der Stromkreis ist offen – Es fließt kein Strom.

    Und genau das mein ich ja.
    Um einen Knopfdruck zu simulieren schaltet man das Relais so, dass der Fernbedienungsstromkreis geschlossen ist und eine Sekunde später wieder geöffnet ist.

    D.h. ich verstehe nicht wieso bei onkeloki oben im Bild der Linke und die Mitte vom Relais angeschlossen sind.
    Laut der Beschriftung vom Relais wäre bei einem nicht geschalteten Relais immer der Stromkreis der Fernbedienung geschlossen.
    Wenn ich das Relais dann schließe wäre der Stromkreis der Fernbedienung offen.

    Guck mal hier mein Schaltplan für Okis Bild oben.
    http://abload.de/image.php?img=schaltplankmyli.png

    ———

    Ah durch das Zeichnen hab ichs gepeilt 😀
    Ich hätte das halt nur andersrum gemacht, weil ich dachte/denke dass das was über dem Relais aufgezeichnet ist der Standardfall ist.
    D.h. Standardmäßig sind alle Relais geöffnet. (Links + Mitte)

    Wenn okis aber Standardmäßig geöffnet ist, dann machts Sinn.
    Dann schaltet er um und schwups.

    Vielleicht hilft der Schaltplan manchen anderen ^^

  6. Marko schreibt:

    an meinen Relais habe ist auch immer noch eine Diode dran. Je nach Stellung leuchtet diese oder nicht.
    Ich habe die Kabel dann einfach so drum angeschlossen dass die Brücke zu ist wenn die Diode leuchtet und wenn sie nicht leuchtet ist die Brücke auf. So sieht man vom weiten anhand des blinkens welches Relais gerade schaltet 😉

    Außerdem behalten die Relais auch wenn man alle Kabel ab macht ihre letzte Stellung, wie genau das intern aufgebaut ist weiß ich nicht 😉 daher denke ich das die Zeichnung tatsächlich nur sagt „es ist ein Relais“ und die „Nullstellung“ eigentlich egal ist 😉 Hauptsache es schließt mal links und mal rechts. Bin da aber auch nicht vom Fach.

  7. Pingback: Alarmanlage mit raspberry pi und geofancy automatisch schalten : onkeloki

  8. JJ schreibt:

    Hallo zusammen, ich habe das auch umgesetzt. Noch ergänzend dazu. Diese Fernbedienungen sind ja eigtl. Taster und schalten permanent, wenn sie über das Relais aktiviert werden. Ich habe hierzu noch eine Regel in der config.json hinterlegt: IF relais1.state IS on THEN switch DEVICE relais1 TO off AFTER 1000 MILLISECOND. Funktioniert nun wie gewünscht an meiner Anlage. Grüße JJ

Kommentar verfassen