17
Jan 2014
Marko

Projekt Cocktailmaschine – Part 2

Mit der selbstgebauten Cocktailmaschine geht es voran. Mittlerweile haben wir die Relais vorbereitet und bereits die ersten Motoren, Schalter und Taster eingebaut.

20140116-161302.jpg

Außerdem haben wir verschiedene Lebensmittel taugliche Schläuche als Muster bestellt um heraus zu finden welcher Durchmesser am besten passt.

20140116-161253.jpg

Die manuelle Steuerung besteht aus jeweils einem Taster Pro Motor und einem Schalter über den die Drehrichtung der jeweiligen Pumpe geregelt werden kann.

Der Stromkreis lässt sich durch diese Konstruktion entweder durch den angeschlossenen Taster schließen, oder durch ein Relais geschaltet.

Ist der Stromkreis geschlossen, fließt er durch den Schalter und schlussendlich in den Motor. Je nachdem wie der (Ein AUS EIN) geschaltet ist, gelangt der Strom entweder durch den Pumpen Plus oder durch den Pumpen Minus Anschluss in die Pumpe.

Ich hoffe diese Zeichnung ist nicht all zu falsch.

20140116-161253.jpg

Das ganze mal acht sieht dann am Relais so aus.

20140116-161315.jpg

Langsam fangen wir an drüber nach zu denken welche acht Getränke wir für die Erstbefüllung wählen sollen um auf eine maximale Anzahl von Cocktails zu kommen.

Mit der Programmierung habe ich habe aber noch nicht angefangen. Damit starte ich erst wenn die Hardware fertig ist und unser Wohnzimmer nicht mehr einem Hobby Raum gleich.


10 Kommentare zu "Projekt Cocktailmaschine – Part 2"

  1. Pingback: Cocktails per Knopfdruck

  2. Hubert schreibt:

    Hi,

    bin gerade selber dabei eine solche Maschine zu bauen:-)
    Habe allerdings Probleme mit den Pumpen.
    Saugen die von Ihnen verwendeten Pumpen die Flüssigkeiten an und habt ihr das auch schon mit Kohlesäurehaltigen Getränken (Cola o.ä.) probiert?

    Können Sie mir einen Link der Pumpen zukommen lassen?

    Vielen Dank

  3. Marko schreibt:

    Link habe ich per mail gesendet.
    Ja die pumpe saugt auf der einen Seite und drückt auf der anderen Seite.
    Dank Unterdruck ist der schlauch (zum Glas hin) auch immer bis zum rand gefüllt.
    Cola habe ich noch nicht probiert. Von sirup würde ich abraten.
    Meine verwendeten Lebensmittelschläuche haben einen innen Durchmesser von 4mm wenn ich mich gerade nicht täusche.
    Lg

  4. Hen schreibt:

    Hallo Marko,

    Wir finden dein Vorhaben und vor allem die Umsetzung der Cocktailmaschine wirklich super. Als wir deine Beiträge dazu gelesen haben ist uns die Frage in den Sinn gekommen, in wie weit man sich die Pumpe(und vor allem welche Pumpe) ansteuern lassen.

    Könntest du uns vielleicht mitteilen, wie du die Dosierung der Pumpen regelst? (Welche Platine hast du da verwendet?)

    Wäre wirklich super, wenn du uns gerade eine E-Mail schreiben könntest, oder auch gerne hier für die Allgemeinheit.

    Viel Spaß und Erfolg weiterhin mit deiner tollen Cocktailmaschine.

    Liebe Grüße

  5. Marko schreibt:

    Hi, vielen dank für das Interesse.
    zur Steuerung verwende ich einen raspberry pi, mit diesem Steuere ich acht Relais
    schaut mal unter folgendem Link da habe ich eine Relaisschaltung mit dem raspberry pi genauer erklärt:
    http://onkeloki.de/2013/12/23/relais-mit-dem-raspberry-pi-schalten/

    Damit kann ich die Pumpen Millisekunden genau an bzw aus schalten.
    Ich habe dann eine ganz normale Küchenwaage genommen ein Glas drauf gestellt und dieses über die Pumpe mit Wasser befüllt.

    Habe die Pumpe z.b. 1sec laufen gelassen und dann geschaut wie viel Milliliter die Waage anzeigt.
    Dabei habe ich herausgefunden, dass ich die Pumpen 2 Sekunden laufen lassen muss um 4cl zu fördern. (bei 24V)

  6. Kai schreibt:

    Kannst du mir auch mal einen Link von der Pumpe schicken. Ich finde das Projekt echt super und habe so langsam Blut geleckt. Ist deine Maschine nun fertig?

  7. Dirk Krause schreibt:

    Ich hätte auch gerne den Link zur Pumpe – ich verwende im Moment normale Pumpen und will auf Schlauchpumpen wechseln – Ansonsten läuft alles – der Rasp zeigt sich als Accesspoint, ich habe eine Weboberfläche in der man konfiguriert, welche Flüssigkeiten an welchem Anschluss verfügbar sind und dann zeigt einem mein Programm die möglichen Cocktails aus der Rezeptdatenbank.- erste Party damit war der Knaller – Bedienung per Browser mit allem was WLAN hat.

    Programmierung php / mysql / javascript – per System Befehl i2c Protokoll angesprochen.

    Wir können uns gerne austauschen.

    Gruß
    Dirk

  8. Marko schreibt:

    Hast ne Mail

  9. Rocko schreibt:

    Hey Marko,
    ich habe leider nicht so viel Ahnung von Elektronik, würde mich aber auch gerne daran versuchen. Kannst du mir verraten, wie du die Pumpe mit dem Kippschalter verlötet hast, und welche pumpen du genau verwendest. Alle die ich so im Netz fnde, scheinen zu stark zu sein. Gruß Rocko

  10. Marko schreibt:

    Die schalter haben 3 Stellungen, links, mitte und rechts.
    Auf der Unterseite der Schalter sind sechs löt-anschluss stellen.
    In Stellung 1 bleibt Plus und Minus gleich, es wird quasi nur durchgeschliffen.
    In Stellung 2 ist gar kein kabel angeschlossen (weil pumpe aus sein soll)
    In Stellung 3 Tausche ich Plus und Minus (ein Gleichstrom Motor dreht dann anders herum)

Kommentar verfassen