27
Dez 2014
Marko

31c3 Tag 1

Der Tag neigt sich dem Ende, jetzt wo das CCH ist bunt erleuchtet ist, finde ich die Zeit den ersten Tag und die gesammelten eindrücke von 31c3 zusammen zu fassen.

Pünktlich um 10 Uhr erreichten wir das CCH Kongresscenter, am Eingang ging alles sehr flott. Also schnell zur Garderobe die Jacken abgeben und erst einmal orientieren.

31c3

Mit der ersten Mate in der Hand geht es dann auch direkt zur Eröffnungsveranstaltung.
Erdgeist und Geraldine de Bastion machen einen guten Job. Auf die Frage: „Whose first congress is this?“ hebt zur Überraschung aller im Raum nahezu die Hälfte der Anwesenden die hand. Krass!
Der Club hat hier gut vorgesorgt, zum ersten mal gibt es So genannte Chaospaten. Freiwillige die Neulinge an die Hand nehmen und bei der ersten Orientierung helfen.
Dann noch ein bisschen Gerede darüber wie klein damals (vor 31 Jahren) alles noch war und wie groß heute alles ist.

Es folgt die Keynote, diese kam zumindest laut twitter-Stimmung nicht so gut an, Der Speaker „alecempire“ hatte zwar spannende Sachen zu erzählen und zeigte meiner Überraschung Ausschnitte eines Videos welches er für die EVO2014 in Las Vegas produziert hatte. Witzigerweise waren wir zum selben Zeitpunkt in Vegas, hatten uns im Hotel verlaufen und standen rein zufällig in mitten der EVO. Alles in allem war das aber viel zu viel Input für einen 60 Minuten Talk.

Danach ebenfalls im Saal 1, Martin Haase mit „Wir beteiligen uns aktiv an den Diskussionen“ Erwartungsgemäß war dieser Talk wieder Sehr gut.

Positiv überrascht waren wir dann von dem Talk „Mit Kunst die Gesellschaft hacken“ völlig verdient gab es hier am Ende Standing Ovation. Top!

Nach einer Mittagspause geht es jetzt weiter in einem Picke Packe vollem Saal 1, zum Thema UMTS Sicherheit. Online Medien und twitter Timeline weisen darauf hin dass es gleich sehr spannend wird.

*break*

Und das war es! Tobias Engel hat vorgeführt wie er quasi jedes Telefon auf diesem Planeten Orten und Fernsteuern kann, dazu zählt auch „Weiterleitung einrichten“, „Gespräche mit hören“, „sms schreiben“.. krasser scheiß. Teilweise war man sich nicht sicher ob man Klatschen oder nur schockiert den Mund offen halten sollte.

Video gibts: hier

Weiter geht es mit dem etwas seichteren Thema, „Jugend Hackt“. Quasi Nachwuchsarbeit (wird gut!)

Um 20:30 schleißen wir unseren Kongress Tag dann noch mit dem Vortrag „Ich sehe, also bin ich DU“ ab.


Kommentar verfassen