19
Apr 2013

Sammeln für die Kinderkrebshilfe inklusive Domain-Weltkarte

weltkatre

Ich finde diese Domain-Weltkarte richtig Klasse.
Noch besser gefällt mir, sie für Blogger (wie mich) umsonst ist.
Aber am besten ist, dass die Jungs von checkdomain.de für jeden Blogpost über diese Aktion 10€ an die Kinderkrebshilfe spenden.

Als Dankeschön bekommt jeder Blogger, der darüber berichtet, diese schicke Domain-Weltkarte kostenlos nach hause.

Die Karte ist 114 x 70 cm groß, und zeigt alle Länder inklusive ihrer Domain-Endung.
Das ist nicht nur nett anzusehen, sondern auch informativ. Wenn ihr kein Blog besitzt und trotz dem Interesse an dieser Karte habt, ist das auch kein Problem.

Die  Karte lässt sich auf der Aktions-Seite für 27€ Käuflich erwerben.
Für jede verkaufte Karte wird ebenso 10€ an die Kinderkrebshilfe gespendet.

Logisch, dies  ist  auch eine Werbeaktion für checkdomain.de. Aus zuverlässiger quelle geht jedoch hervor, dass da schon etwas dran ist.

Ich finde das ist eine tolle Win-Win Situation
und freue mich schon jetzt auf meine Welt-Karte.

 

 

Tags:
Kategorien: Dies & Das
12
Nov 2012

Beyond: Two Souls

Tags:
Kategorien: Dies & Das
03
Jun 2012

Selbst rührender Topf, einfach genial

Meine lieber Herr Gesangsverein,
eine so geniale und zugleich simple Idee habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

Die Formgebung dieses Kochtopfes sorgt dafür, dass das kochende Wasser sich von alleine  im Kreise dreht,
man muss also nicht mehr von Hand umrühren.

Echt erstaunlich das bisher noch keiner drauf gekommen ist.

Aber schaut selbst:

Quelle: Kuru Kuru Nabe: Topf im Guglhupf-Design rührt von selbst (mit Video) – Engadget German.

Tags: ,
Kategorien: Dies & Das
20
Jan 2012

famfamfam FTW

20120120-222745.jpg

20120120-222850.jpg

Tags:
Kategorien: Dies & Das
05
Mai 2011

Das Peter-Prinzip

Tags: ,
Kategorien: Dies & Das
08
Apr 2011

Unterschichten TV

Casting-Shows, Reality Soaps oder Kochsendungen mit C&D Promis  sind Sendungen die angeblich keiner guckt. Kommt das Thema dann doch mal auf kann aber irgendwie jeder mitreden, denn es ist nahe zu unterhaltsam sich ausgiebig über das gesehene und die ganzen „dummen“ Leute lustig zu machen.

Aktöre in diesen Shows werden schnell als  „Zu doof“, „zu untalentiert“ oder „zu mediengeil“ identifiziert. Teilweise mag das stimmen.
Einmal ganz davon abgesehen, dass das meiste sowieso gescriptet ist  habe ich als gelehrter Mediengestallter noch einmal einen anderen Blick auf diese Produktionen.

Während der Ausbildung lernt man diverse Medien-Stilmittel bewusst einzusetzen, so dass man eine Sensibilität für genau diese entwickelt.
Ein Mediengestalter weiss sozusagen wie er die gewünschte Reaktion beim Publikum erzielt.

Gerade beim Unterschichten TV  werden dem Betrachter pausenlos solche Stilmittel um die Ohren gehauen. Sehr beliebt ist da die Ton-Untermalung hier mal am Beispiel Frauentausch (ich weiss das ihr wisst was das ist)

Szene: es kommt zur Aussprache/ Gegenüberstellung:
musikalische Untermalung  „Spiel mir das Lied vom tot“

Vom Betrachter wird die Musik nur wenig bewusst  wahrgenommen, dennoch entsteht eine Stimmung. Passend hierzu darf die Kamera-Einstellung nicht Fehlen. Person A über die Schulter, Person B nähert sich vom weiten. Zeitlupe und Schwarzweiss-Bild, fertig ist der künstlich geschaffene Eindruck.

Wechseln wir zu einer Casting-Show

Der Kandidat kommt rein, will sich vorstellen. Schon bei dem betreten des Raums,  werden Stilmittel verwandt. Will der Mediengestallter die Person nun ins lächerliche ziehen geht das mit der richtigen Musik und gut gewählten Schnitt denkbar einfach. Bei einem etwas übergewichtigen Kandidaten wackelt dazu das Bild. Jetzt noch ein Godzilla-Stampf-Sound eingespielt. Fertig! Diese Situation war in Wirklichkeit 100-Pro nicht so, die Effekte sind bewusst hinein gearbeitet worden weil sie genau Wirkung erzielen.

Ich bin der Meinung, dass es selten der Herr Bohlen ist, der mit seinen locker sitzenden Sprüchen Vorzeige-Idioten kürt. Vielmehr ist die Inszenierung massgeblich und die entsteht in der Nachbearbeitung.

Klar, wenn jemand an so einem TV-Format Teil nimmt muss er immer damit rechnen ins lächerliche gezogen zu werden.

Persönlich reg ich mich bei so Shows aber viel mehr über die Inszenierung auf.
Ein guter Mediengestallter weiss wie er gewünschte Reaktion beim Publikum erzeugt und schafft dies ohne dass er so offensichtlich mit Methoden um sich schmeissen muss.
Vermutlich ist das eh Vorgabe der Regie und für die Zielgruppe reicht es.

Tags: , , ,
Kategorien: Dies & Das
14
Mrz 2011

Club-Mate für Oberhausen (Part 2)

Vor kurzem habe ich über meine Anstrengungen, an Club-Mate zu gelangen, berichtet. Heute suchte ich den örtlichen Trinkgut (Mellwig) erneut auf um mich über fortschritte zu Informieren.

Und siehe da, relativ zentral im Laden stehen doch wirklich (noch 3) Kästen Club-Mate und zwei Kästen Mate-Cola.

Fein wirklich sehr  fein 😉 Ich hoffe das bleibt Dauerzustand.

 

Tags: ,
Kategorien: Dies & Das, geek
07
Mrz 2011

It’s time to say goodbye

Als Web-Entwickler hat man es nicht immer leicht. Insbesondere das Thema “Internet Explorer 6” hat jedem Webmaster mindestens einmal zur Weißglut getrieben. Über “nicht transparente PNGs” oder den “3Pixel Bug” will ich mich hier aber nicht auslassen.

Dass der Internet Explorer 6 weg muss geht schon lange durch die Webmaster Gemeinde:
Lang ist es her, da hat man kollektiv versucht mittels Browserweiche und CSS…

body { display:none }

… die Besucher zu zwingen einen anderen Browser zu nutzen.

Theoretisch war es eine nette Idee. Praktisch will man seinen Besucher ja auch nicht auf den Schlipps treten. Zudem kann man so etwas weder Kunden noch Projektmanagern nahelegen. (logisch).

Letztes Jahr startete Microsoft die Kampagne “you woluldn’t drink 9 year lod milk” mit der darauf hingewiesen werden sollte, dass der IE6 nach 9 Jahren längst “out of date” ist.

Im Jahre 2011 ist der IE6 nun 10 Jahre alt, wieder gibt es frischen Wind aus Richtung Microsoft. Die Seite http://www.ie6countdown.com/ liefert nun “schön” visualisiert Statistiken wo der IE6 überhaupt noch eingesetzt wird.

Aktuell sind es 12% Welt weit.
nur noch 2.9% Deutschland weit.

Die Zahlen stammen von http://www.netapplications.com/Default.aspx (kenn ich nicht)
Interessant fände ich eine solche Statistik mal von google, Facebook oder Amazon.

Letztendlich kommt die Message rüber. Nach 10 Jahren ist es längst überfällig den IE6 In Rente zu schicken. Oder um es mit Microsofts Worten zu sagen:

10 years ago a browser was born. Its name was Internet Explorer 6. Now that we’re in 2011, in an era of modern web standards, it’s time to say goodbye.

Mein Blog ist wohl kaum aussagekräftig aber der Vollständigkeit halber bleibt zu sagen dass 1.2% meiner Besucher tatsächlich noch einen IE6 haben.

Wer zu dieser Gruppe gehört schaut euch um:
Alternativen, gibt es, haufenweise.

Tags: , ,
Kategorien: Dies & Das, geek
12
Feb 2011

links for 2011-02-11

Tags:
Kategorien: Dies & Das
04
Feb 2011

links for 2011-02-03

Tags:
Kategorien: Dies & Das

← �ltere EinträgeNächste Einträge →